Nachhaltige Branchenlogistik beschert Schachinger Logistik hohe Auszeichnung

Die Nachhaltigkeit hat bei den teilnehmenden Organisationen ihren Weg in das „Geschäft der Zukunft“ gefunden, sagte DI Dr. Christian Plas, Geschäftsführer der denkstatt in Wien und Juryvorsitzender, in seiner Laudatio anlässlich der Verleihung des „Nachhaltigkeitspreises Logistik 2014“ der Bundesvereinigung Logistik (BVL).

Beim diesjährigen Preisträger Schachinger Logistik Holding findet dieses Geschäft der Zukunft bereits statt. Die Losung von Max Schachinger lautete: „Wir wollen am Standort Linz-Hörsching einen richtungsweisenden Logistikhallenbau mit Signalwirkung in Europa errichten.“

Die Jury ist der Meinung, dass diese Zielsetzung richtungsweisend war und die Umsetzung überzeugend gelungen ist. Was waren nun die Aspekte, die sehr konsequent von der Konzeption über die Planung bis zum Bau betrachtet wurden?

1. Lebenszykluskosten vor Baukosten
2. Optimierung der Bauökologie
3. Höchste Energieeffizienz
4. Förderung von Regionalität
5. Sicherstellung hoher Arbeitsplatzqualität

Wie sieht nun das Ergebnis aus, das zwischen März und Juli 2013 errichtet wurde?

Entstanden ist:

- ein Passivhaus mit einem Heizwärmebedarf (HWB) von 10,3 kWh/m²
- CO2-Optimierung am Bau durch Verwendung von Holz und CO2-armem Beton
- Energiebereitstellung durch Grundwasser und PV mit Wärmepumpen
- 100% Grundwassernutzung
- Beleuchtungskonzept nach neuesten technischen Möglichkeiten
- Regionale Baustoffe (Holz)- Konzentration auf regionale Lieferanten

Um diese hohe Performance zu erreichen, müssen viele Details beachtet werden, wie z.B. Freecooling und Luftdichtheit der Halle.

Komplettiert werden die technischen Features durch gestalterische Aspekte, die gemeinsam mit der Belegschaft erarbeitet wurden und die Arbeitsqualität im Lagerbereich und in den Büroräumlichkeiten bestimmen:

- Standards der verwendeten Innenraummaterialien
- Qualität der Büromöbel'
- Regionale Bio-Kantine, Körbe mit Bio-Obst und Fairtrade-Kaffee
- sowie ein weitreichendes Angebot an Gesundheitsmanagement.

Auf 12.000 m² befindet sich ein Lager- und Bürogebäude, das sämtliche Kriterien der Nachhaltigkeit konsequent von der Konzeption, über den Bau bis hin zum ernergieeffizienten Betrieb erfüllt.

Mit Schachinger Logistik erhält erstmals ein reiner Logistikdienstleister den Nachhaltigkeitspreis Logistik der BVL. Das Unternehmen arbeitet  als Gründungsmitglied von „Green Freight Europe“ umfassend und konsequent an  der nachhaltigen Gestaltung des Logistikgeschäftes.

„Mit der Auszeichnung für Schachinger Logistik schließt sich nach den Preisträgern 2012 Audi (Industrie) und 2013 Tschibo (Handel) sozusagen der Kreis  der logistischen Prozesse“, erklärte Prof. Thomas Wimmer, Vorsitzender der BVL Deutschland. DI Roman Stiftner, Präsident der BVL Österreich, verlieh seiner Freude Ausdruck, „dass trotz starker internationaler Konkurrenz der ‚Nachhaltigkeitspreis Logistik 2014‘ erstmals an ein österreichisches Unternehmen verliehen wird“.

Das inzwischen fünfte in Österreich komplett in Holzbauweise errichtete Logistikgebäude (Druckerei Schwarzach, Eine Welt Handel, Gebrüder Weiss, Salinen Austria) wird gleich dreifach zertifiziert (DGNB, klima:aktiv, EU Greenbuilding) und wurde dreifach preisgekrönt (greenblue building, Energiestar 2014, BVL Nachhaltigkeitspreis) und hat seit seiner Eröffnung ca. 20-100 Fachbesucher/Woche.

Das  Schöne an diesem Projekt ist, dass vielen Skeptikern die Realisierbarkeit solcher nachhaltiger Konzepte gezeigt werden kann. Schachinger Logistik hat sich explizit bereit erklärt, die Erfahrungen aus dem Projekt weiter zu geben.

Für Nachhaltigkeitsexpertinnen und –experten ist es eine wichtige Aufgabe realisierte Projekte bekannt zu machen. Kommunizieren wir, dass diese Dinge funktionieren!

Einreichung Schachinger - BVL Nachhaltigkeitspreis 2014

brandneuer Film: "Evolution im Warehouse"

Vortrag vor Plenum Logistikdialog 

BVL Nachhaltigkeitspreis 2014 - Laudatio