900 Teilnehmer beim Österreichischen Logistik-Tag 2016

450 Besucher beim Futurelab, 500 bei der Abendgala (7. Juni) und knapp 900 Besucher beim Österreichischen Logistik-Tag (8. Juni)

Das Futurelab startete fulminant mit der Keynote von Markus Kückelhaus aus dem Trend- und Innovationslabor von DHL, gefolgt von spannenden Sessions mit Service- und Informationslogistik, (Big) Data Management, E-Commerce und Transport bzw. Spedition 4.0.

Zwei wichtige Schwerpunkte der Tagung und des gut besuchten Future-Labs widmeten sich den beiden Trends E-Commerce und China.

Die Themen Flexibilität und Anpassung der Unternehmen an die Anforderungen eines sich immer schneller verändernden Marktumfelds zog sich wie ein roter Faden durch die gesamte Veranstaltung und war auch Leitthema der internationalen Keynote Speaker. Welche Geschäftsmodelle sind zukunftsträchtig und welche Rolle wird die Logistik im erfolgreichen Unternehmen der Zukunft spielen?

Bei der Abendgala wurde nach der Keynote von Botschaftsrat Gao Xingle (Botschaft der VR China in Österreich) der Österreichische Logistik-Preis  2016 verliehen.

Der Österreichische Logistik-Tag lockte knapp 900 Supply Chain- und Logistikmanager ins Linzer Design Center. Sie erlebten spannende Inhalte in den Vorträgen, viel Neues in der ausverkauften Fachausstellung und gute Gespräche mit den Fachkollegen. Uli Schumacher (CEO der Zumtobel Group) eröffnete den Reigen, gefolgt von starken Fachsequenzen mit Schwerpunkten in Omnichannel und E-Commerce-Logistik, Produktionslogistik, SCM, Servicelogistik und der Neuen Seidenstraße.